RECHTLICHE HINWEISE

 

Die vPE WertpapierhandelsBank AG ist bemüht, die Richtigkeit und Aktualität der abgerufenen Informationen ständig sicherzustellen, übernimmt hierfür aber keine Gewähr. Die in den Websites der vPE WertpapierhandelsBank AG enthaltenen Daten, Studien, Kommentare, Einschätzungen, Meinungen, Darstellungen und sonstigen Angaben und Mitteilungen stellen keine Anlageberatung dar. Sie dienen ausschließlich zur Information. Sie stellen kein Angebot, keine Aufforderung oder Anregung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Optionen, Optionsscheinen oder sonstigen Finanzinstrumenten dar.

  • Die vPE WertpapierhandelsBank AG übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen und Angaben.
  • Sie haftet nicht für Schäden auf Grund von Handlungen, welche ausgehend von den angebotenen Informationen vorgenommen werden.
  • Hinsichtlich weiterer Informationen und möglicher Interessenkonflikte der Ersteller von Finanzanalysen, die auf dieser Seite wiedergegeben oder zitiert werden, wird auf die Internetseite des jeweiligen Erstellers und dessen sonstiges Informationsangebot verwiesen, sofern Interessenkonflikte nicht bereits im Rahmen der jeweiligen Publikation veröffentlicht wurden.

Die Kommunikation findet in deutscher und englischer Sprache statt. Telefonisch erreichen Sie uns in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr.

Die vPE WertpapierhandelsBank AG prüft und aktualisiert die Informationen auf ihrer Webseite ständig. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Webseiten, auf die mittels Link verwiesen wird. Die vPE WertpapierhandelsBank AG AG ist für den Inhalt der Webseiten, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich.

 

 

Informationen zum Wertpapiergeschäft gemäß § 31 WpHG (allgemeine Verhaltensregeln)

Angepasst am 27.07.2014

Kontakt- und Registerdaten
vPE WertpapierhandelsBank AG
Maximilianslatz 17
80333 München
Tel: 089 296491
Gesetzlich Vertretungsberechtigter der WertpapierhandelsBank ist der Vorstand, der aus folgenden Personen besteht:
Marquart Freiherr von Pfetten-Arnbach
Lars Lorenz Ewaldsen

Eingetragen ist die vPE WertpapierhandelsBank AG im Handelsregister beim Amtsgericht München unter der Nummer B 123226

Erlaubnis und Aufsichtsbehörde
Die vPE WertpapierhandelsBank AG erhielt am 2. Feb. 1999 die Erlaubnis, nach § 32 KWG Finanzdienstleistungen zu erbringen. Mit Erlaubnisbescheid der BaFin vom 28. Nov. 2008 wurde die Erlaubnis um das Finanzkommissionsgeschäft erweitert.
Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn
Kommunikationsmittel und Sprache
Die vPE WertpapierhandelsBank AG ermöglicht jedem Kunden, nach seiner Wahl mit der Bank postalisch oder über elektronische Kommunikationsmittel zu kommunizieren
Die maßgebliche Sprache für die Geschäftsverbindung ist Deutsch und für ausländische Depotstellen
auch englisch.

Information über WP-Prospektmaterial
Die vPE WertpapierhandelsBank AG veröffentlicht keine Prospekte für öffentlich angebotene Wertpapiere.

Die nach dem WpHG veröffentlichte Prospekte für öffentlich angebotene Wertpapiere kann der Kunde direkt bei den Emittenten oder auch über die WertpapierhandelsBank besorgen

Information über Berichterstattung im WP-Geschäft (Auftrag – Auftragsausführung)

Die vPE WertpapierhandelsBank AG übermittelt dem Kunden auf Wunsch Informationen über den Stand seines Auftrages.
Über die Ausführung des Auftrags wird die WertpapierhandelsBank den Kunden unverzüglich unterrichten. Wurde der Auftrag des Kunden im elektronischen Handel an einer Börse gegen die Bank oder den Zwischenkommissionär unmittelbar ausgeführt, bedarf es keiner gesonderten Benachrichtigung.
Von dem Erlöschen eines Kundenauftrags wird die WertpapierhandelsBank den Kunden unverzüglich benachrichtigen.

Schutzmaßnahmen

Anleger, die in Europa Wertpapierdienstleistungen in Anspruch nehmen, sind seit 1997 durch die Richtlinie über die Entschädigung der Anleger (Richtlinie 97/9/EG) geschützt. Diese Richtlinie gewährleistet eine Entschädigung in Fällen, in denen ein Wertpapierhandelsunternehmen nicht mehr in der Lage ist, Gelder zurückzuzahlen oder Finanzinstrumente zurückzugeben, die es für Rechnung eines Kunden hält. Hiermit ist ein europaweit einheitliches System für die Entschädigung von Anlegern geschaffen worden.
Die vPE WertpapierhandelsBank AG ist der EdW zugeordnet.
Wegen weiterer Einzelheiten des Sicherungsumfanges wird auf die Gesetzestexte und Dokumente der EdW verwiesen, die auf Verlangen zur Verfügung gestellt werden.

Die Dienstleistungen der vPE WertpapierhandelsBank AG
Die vPE WertpapierhandelsBank AG ist ein global tätiges Finanzunternehmen mit Spezialisierung auf den börslichen und außerbörslichen Handel für private Anleger, professionelle Trader und Finanzinstitutionen. Die Bank betreibt in erster Linie das Finanzkommissionsgeschäft sowie die Anlagevermittlung, Abschlussvermittlung, Finanzportfolioverwaltung, das Platzierungsgeschäft und die Anlageberatung.

Das Angebot der vPE WertpapierhandelsBank AG an Finanzinstrumenten und deren Risiken
Bei der Abschlussvermittlung und Anlageberatung bestehen grundsätzlich folgende Risiken:
ob das vom Kunden gewählte Anlageinstrument seinem Profil entspricht
und im Falle einer Anlageberatung, dass es sich bei dem Kunden um einen erfahrenen Anleger handelt.
Ob eine Mitteilung über die Einstufung erfolgt ist.
Ein Risiko besteht darin, dass Beratungen unsachgemäß durchgeführt werden und der Kunde nicht in die Lage versetzt wurde, auf ein Informationsblatt über das bestimmte, empfohlene Produkt Zugriff hatte.
Es fehlt die schriftliche Bestätigung des Kundenauftrages. Im Zusammenhang mit dem Kundenauftrag ist ein Gesprächsprotokoll zu erstellen und zusammen mit der Auftragsbestätigung dem Kunden zur Unterschrift weiterzuleiten. In der Regel sollte diese Unterschrift des Kunden vor Platzierung des Auftrages vorliegen. Ein späteres ist aber möglich.
Bei der Finanzportfolioverwaltung lassen sich folgende Risiken identifizieren:
Fehlerhafte oder bewusst falsche Einstufung des Kunden in Bezug auf die gewählten Finanzinstrumente (Suitability-Test).
Bei der Auswahl der Finanzinstrumente (z.B. Aktien, Anleihen, Fonds, Derivate) können Kriterien insbesondere die Renditeerwartung (Anlegerprofil), die Risikoneigung des Kunden sein Liquiditätsbedarf und der gewünschte Anlagehorizont unberücksichtigt bleiben.
Trotz Unterschreitung eines vorher definierten Schwellenwertes, kann eine erforderliche Kontaktaufnahme mit dem Kunden ausbleiben.
Handel von nicht im Verwaltungsvertrag definierten und vereinbarten Finanzinstrumenten.
Übertriebenes Handeln, welches nicht im Interesse des Kunden liegt und dadurch unnötige Gebühren verursacht werden.
Erhalt unzulässiger Zuwendungen im Zusammenhang mit der Auswahl der Produkte.
Zuwiderhandlungen gegen die Anlagepolitik und Strategie. Verletzung von Diversifikationsgrundsätzen.
Beim Finanzkommissionsgeschäft können sich Risiken insbesondere aus Buchungen und Überweisungen ergeben:
Kontrolle, ob der Kunde vollständig und richtig in der WertpapierhandelsBankbuchhaltung angelegt wurde
Prüfung des Eingangs der Anlagesumme auf dem Treuhand Konto der vPE bei der Commerzbank verbucht wurde.
Richtig erfolgte Weiterleitung der Kundengelder zum gewünschten ECN, entsprechend der Produktauswahl des Kunden.
Abgleich der Trading-Depots mit den Konten bei den jeweiligen ECNs.

Die Ausführungsplätze und Ausführungsgrundsätze

1. Allgemeine Ausführungsgrundsätze
Diese Ausführungsgrundsätze gelten für die Ausführung von Aufträgen, die der Kunde der WertpapierhandelsBank zum Zwecke des Erwerbs oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderer Finanzinstrumente (z.B. Optionen) erteilt. Erfolgt die Ausführung im Wege eines Kommissionsgeschäfts, d. h. die WertpapierhandelsBank schließt auf Grundlage des Kundenauftrages für Rechnung des Kunden mit einem anderen Marktteilnehmer ein entsprechendes Ausführungsgeschäft, gelten die Nr. 2 bis 4. Schließen Banken und Kunde miteinander einen Kaufvertrag über Finanzinstrumente zu einem festen oder bestimmbaren Preis (Festpreisgeschäft), gilt Nr. 5. Diese Grundsätze finden auch Anwendung, wenn die WertpapierhandelsBank in Erfüllung ihrer Pflichten aus einem Vermögensverwaltungsvertrag mit dem Kunden für Rechnung des Kunden Finanzinstrumente erwirbt oder veräußert.

2. Grundlagen der Auftragsausführung im Kommissionsgeschäft
Kundenaufträge können regelmäßig über verschiedene Ausführungswege oder an verschiedenen Ausführungsplätzen ausgeführt werden, z. B. an Börsen, über multilaterale Handelssysteme oder gegen Eigenhandel betreibende Unternehmen, im Inland oder im Ausland, im Präsenzhandel oder im elektronischen Handel. In den nachfolgenden Abschnitten werden die Ausführungswege und möglichen Ausführungsplätze in den maßgeblichen Arten von Finanzinstrumenten beschrieben, die im Regelfall gleich bleibend eine bestmögliche Ausführung im Interesse des Kunden erwarten lassen und über welche die WertpapierhandelsBank daher die Aufträge des Kunden ausführen wird. Soweit diese Ausführungsgrundsätze die Ausführung außerhalb organisierter Märkte und multilateraler Handelssysteme zulassen, wird die WertpapierhandelsBank vom Kunden die ausdrückliche Zustimmung hierzu einholen.

Da Wertpapiere im Regelfall Kursschwankungen unterliegen und deshalb im Zeitverlauf nach der Auftragserteilung eine Kursentwicklung zum Nachteil des Kunden nicht ausgeschlossen werden kann, werden vor allem solche Ausführungsplätze berücksichtigt, an denen eine vollständige Ausführung wahrscheinlich und zeitnah möglich ist. Bei der Gewichtung der Maßstäbe wurden die Merkmale des Kunden, des Auftrags, des Finanzinstruments sowie des Ausführungsplatzes berücksichtigt.
Die WertpapierhandelsBank hat für den überwiegenden Anteil der existierenden Gattungen von Finanzinstrumenten einen Ausführungsweg oder Ausführungsplatz im Rahmen dieser Ausführungsgrundsätze festgelegt. Trotzdem kann eine vollständige Abdeckung jedes einzelnen Finanzinstruments nicht vorgenommen werden. Um einen Auftrag in einem solchen Fall ausführen zu können, wird die WertpapierhandelsBank eine Weisung des Kunden einholen.

3. Sonstige Auftragsausführungen
Diese Ausführungsgrundsätze gelten nur eingeschränkt, wenn die WertpapierhandelsBank und der Kunde miteinander einen Kaufvertrag über Finanzinstrumente zu einem festen oder bestimmbaren Preis schließen (Festpreisgeschäft). In diesem Fall richten sich die Pflichten von WertpapierhandelsBank und Kunde unmittelbar nach der vertraglichen Vereinbarung. Beim Festpreisgeschäft über Wertpapiere beispielsweise bestehen die Pflicht zur Lieferung der Wertpapiere und die Pflicht zur Zahlung des Kaufpreises. Im Fall von Festpreisgeschäften wird die WertpapierhandelsBank ihre Verpflichtung zur bestmöglichen Ausführung insbesondere dadurch erfüllen, dass sie marktnahe Preise stellt.

Im Fall von Festpreisgeschäften wird die WertpapierhandelsBank vom Kunden die ausdrückliche Zustimmung zur Ausführung außerhalb organisierter Märkte und multilateraler Handelssysteme einholen.
Die Ausgabe von Anteilen an Investmentfonds zum Ausgabepreis sowie deren Rückgabe zum Rücknahmepreis unterliegt nicht den gesetzlichen Regelungen zur Best Execution.
Wertpapiergeschäfte über den Erwerb von Anteilen in Investmentfonds schließt die WertpapierhandelsBank grundsätzlich als Festpreisgeschäft ab. Dabei richtet sich der Preis nach dem Rücknahmepreis zuzüglich eines Agios, dessen Höhe maximal dem von der Kapitalanlagegesellschaft bzw. deren DepotWertpapierhandelsBank festgelegten Ausgabeaufschlag entspricht. Aufträge zur Rückgabe nimmt die WertpapierhandelsBank zur Weiterleitung an die Kapitalanlagegesellschaft bzw. deren DepotWertpapierhandelsBank entgegen. Aufträge in Exchange Traded Funds werden, soweit diese in Deutschland börsengehandelt sind, an einer inländischen Börse zur Ausführung gebracht.

4. Ausführung gemäß Weisung des Kunden
Der Kunde kann der WertpapierhandelsBank Weisungen erteilen, an welchen Ausführungsplätzen sein Auftrag ausgeführt werden soll. Solche Weisungen gehen diesen Ausführungsgrundsätzen vor.

5. Ausführungsgrundsätze der vPE WertpapierhandelsBank AG speziell
Die vPE legt - für die Auftragsausführung – bei den damit beauftragten Instituten folgende Kriterien fest:
- Art des Finanzinstrumentes (Referenzmarktprinzip)
- Art und Umfang des Auftrages
- Wahrscheinlichkeit der Ausführung
- Ausführungsgeschwindigkeit
- Auftragsabwicklung
- Kosten der Ausführung

Die Kriterien sind entsprechend obiger Reihenfolge gewichtet, können jedoch im Einzelfall davon abweichen. Ziel der Auswahl des Ausführungsplatzes ist es, für den Auftraggeber das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Dieses Ergebnis orientiert sich nicht zuletzt am Gesamtentgelt. Dieses setzt sich zusammen aus dem Ausführungskurs plus Kosten und Courtagen. Diese Grundsätze werden durch die vPE einmal im Jahr überprüft. Sofern der Auftraggeber bereits Kunde der vPE ist, gilt seine Zustimmung zu obigen Grundsätzen als erteilt.

6. Ausführungsplätze
Auflistung der leistungsfähigsten Intermediäre:
XETRA
Wertpapierbörsen in der Bundesrepublik Deutschland
APEX Clearing Corporation, US / Tx
DAB WertpapierhandelsBank, D
CortalConsors, D
Advanced Markets LLC
Rosenthal Collins Group, US
CMC Markets, UK
Commerzbank, D
Dukascopy, CH
CFH Markets Limited, UK

Art und Herkunft von Interessenkonflikten sowie hausinterne Vorkehrungen zu deren Vermeidung
Im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit erhält die vPE Leistungen von Dritten oder gewährt solche an Dritte (Zuwendungen). Allgemeinen handelt es sich hier um materielle Leistungen. Darunter fallen unter anderem Provisionen, Gebühren oder sonstige Geldleistungen sowie geldwerte Vorteile. Die vPE verwendet diese Provisionseinnahmen dazu, die Bereitstellung, den Betrieb und die Pflege einer effizienten und qualitativ hochwertigen Infrastruktur für den Erwerb und die Veräußerung von Finanzinstrumenten permanent zu optimieren und auf hohem Niveau zu halten.
Vertrieb von Finanzinstrumenten
Beim Vertrieb von Finanzinstrumenten erhält die vPE in der Regel Zuwendungen von Fonds-gesellschaften und Wertpapieremissionshäusern. Hierzu gehören volumenabhängige Vertriebs-folgeprovisionen sowie Vertriebsprovisionen, die von Wertpapieremittenten in der Form von Platzierungsprovisionen, entsprechenden Abschlägen auf den Emissionspreis (Discount/Rabatt) und Vertriebsfolgeprovisionen geleistet werden. Der Kunde bezahlt bei einem Anteilskauf über den Emittenten direkt an die vPE eine Gebühr, die im Preis- Leistungsverzeichnis als Ausgabegebühr bezeichnet ist.
a) Bestandspflegeprovision Fonds
die vPE kann für die in den Kundendepots verwahrten Fondsanteile volumenabhängige Vertriebs-folgeprovisionen, die von den Fondsgesellschaften aus der vereinnahmten Verwaltungsvergütung bezahlt werden, erhalten.
b) Vertriebsprovision bei Anlagezertifikaten
Bei der Zeichnung von Zertifikaten fallen neben der Ausgabegebühr, die der Kunde direkt an die WertpapierhandelsBank entrichtet, gegebenenfalls sonstige Gebühren gemäß Verkaufsprospekt an. Diese Zahlungen bleiben bei uns.
c) Bestandsprovision Anlagezertifikate
die vPE kann für die in den Kundendepots verwahrten Anlagezertifikate eine Bestandsprovision als Vertriebsfolgeprovision vom Emittenten erhalten.

Die vPE bietet ihren Kunden an, bei ihren US-Kooperationspartnern eine Konto-/ Depotverbindung zu unterhalten bzw. zu eröffnen. Die Kundenbetreuung erfolgt durch das speziell geschulte Team der vPE WertpapierhandelsBank AG. Im Gegenzug erhält die vPE für diese Vermittlung für jede gehandelte Kundenorder eine Vergütung von diesem Kooperationspartner.

CFDs bei CMC
Die vPE bietet die Möglichkeit, bei ihrem Kooperationspartner CMC eine Konto-/ Depotverbindung zum Handel in CFDs zu eröffnen. Die Kundenbetreuung erfolgt durch das speziell geschulte Team der vPE. Im Gegenzug erhält die vPE für diese Vermittlung eine transaktionsabhängige Vergütung von CMC.

Den Erhalt bzw. die Gewährung dieser vorgenannten Zahlungen und Zuwendungen bzw. sonstiger Anreize dem Grunde nach legt die vPE ihren Kunden offen.

Interessenkonflikte können entstehen aufgrund:
in der Anlageberatung und der Vermögensverwaltung aus dem eigenen Umsatzinteresse;
bei Erhalt oder Gewähr von Zuwendungen (z.B. Platzierungs-/Vertriebsfolgeprovisionen);
durch erfolgsbezogene Vergütung der Mitarbeiter und Vermittler;
bei Gewähr von Zuwendungen an Mitarbeiter und Vermittler;
ein Interesse am Ergebnis einer für den Kunden erbrachten Leistung oder einer im Auftrag des Kunden durchgeführten Transaktion hat, das nicht mit dem Interesse des Kunden an diesem Ergebnis übereinstimmt;
einen finanziellen oder sonstigen Anreiz gibt, die Interessen eines anderen Kunden oder einer anderen Gruppe von Kunden über die Interessen eines Kunden zu stellen;
im gleichen Geschäftsfeld tätig ist wie der Kunde;
von einer nicht mit dem Kunden identischen Person einen Anreiz erhält oder erhalten wird, der im Zusammenhang mit einer für den Kunden erbrachten Leistung steht, und zwar in Form von Geldbeträgen, Gütern oder Dienstleistungen, die sich von der Vergütung für diese Leistung unterscheiden.
Mitarbeitergeschäften;
Die vPE handelt als Portfoliomanager für mehr als einen Kunden oder Anlagefonds, insbesondere im Hinblick auf Zuteilungen.

Die vPE WertpapierhandelsBank AG stellt sowohl im eigenen Interesse als auch im Interesse ihrer Kunden sicher, dass die Systeme, Kontrollen und Verfahren der WertpapierhandelsBank für die Identifizierung und Lösung von Interessenkonflikten angemessen sind. Dies sind im Einzelnen:
die Schaffung organisatorischer Verfahren zur Wahrung des Kundeninteresses in allen regulierten Dienstleistungen. Dies sind im Sinne dieser Richtlinie: Auftragsausführung, Anlageberatung und der Vermögensverwaltung z.B. durch Prüfungs- und Genehmigungsverfahren für neue Produkte und Dienstleistungen und auf potenzielle Interessenkonflikte ausgerichtete interne Arbeitsanweisungen und Richtlinien,
die Schaffung organisatorischer Vorgaben (interne Richtlinien), die u.a. festlegen, dass für bestimmte Mitarbeiter keine am Vertriebserfolg gemessene variable Vergütung vereinbart werden darf, um dadurch eine Beeinflussung durch sachfremde Interessen zu verhindern,
Um potenzielle Interessenkonflikte identifizieren zu können, werden wesentliche Transaktionen, an denen Kunden, vgV oder die vPE beteiligt sind, intern protokolliert und mit bestehenden Kundenbeziehungen und Transaktionen abgeglichen.
die Verhinderung unsachgemäßer Einflussnahme,
Schulungen der Mitarbeiter
die Offenlegung von Interessenkonflikten, deren Vermeidung oder Lösung nicht möglich ist.
und schließlich auch gegebenenfalls die Beendigung der Aktivität

Die Kosten der Dienstleistungen und der Nebendienstleistungen und deren Nebenkosten
Die Kosten der Dienstleistungen und der Nebendienstleistungen sind im „Preis- und Leistungsverzeichnis“, Abschnitt Wertpapiergeschäft, der vPE WertpapierhandelsBank AG detailliert aufgelistet.
Das „Preis- und Leistungsverzeichnis“ der WertpapierhandelsBank liegt in den WertpapierhandelsBankräumen zur Einsichtnahme auf. Dem Kunden kann auf seinen Wunsch ein entsprechender Auszug aus dem „Preis- und Leistungsverzeichnis“ der WertpapierhandelsBank elektronisch oder postalisch zur Verfügung gestellt werden
Bei den Intermediären fallen in der Regel zusätzliche, auf der Preisliste nicht aufgeführte Kosten in Form von „fremde Spesen“ an.

 

 

PRIVACY STATEMENT

 

INTRODUCTION
This privacy statement ("Statement") sets out the privacy policy for vPE WertpapierhandelsBank AG, the website www.vpeag.de and all sub sites thereto ("Web Site"). For the purpose of this Statement, references to "you", "your" and "yours" are references to the person(s) accessing this Web Site or registering for an account with vPE WertpapierhandelsBank AG, and references to "we", "us" and "our" are references to vPE WertpapierhandelsBank AG, its directors, officers, employees, agents and its group companies.
During the course of our business, we may gather information about the users visiting this Web Site and when registering for an account with us. We have highlighted below the type of information we collect, the way we use it, how you can correct and/ or modify the information you entrust us with.

INFORMATION COLLECTED FROM ALL VISITORS
INFORMATION

For all visitors to this Web Site, we automatically collect the following type of information using Google Analytics: Type of web browser, type of operating system, java script support, flash support, screen resolution, network location and IP address (this may include country, city, state, region or any other geographic data), bandwidth, time of visit, pages visited, time spent on each page of the Web Site, referring site statistics (when being referred to the Web Site by another web page or when searching via a search engine and clicking a link there from) (collectively "Data").
This data is processed on an aggregated basis, which means that we cannot identify a single user.
This Data does not include any personal information such as names, phone numbers, email addresses, social security numbers, bank account numbers or credit card information, and the Data is primarily used to optimise our Web Site; please note we may use this information for marketing purposes.

COOKIES
When using the Web Site, we may use cookies to collect information. A cookie is a small data file that is stored on your computer, for the purpose of making it easier for you to navigate the Web Site by for example remembering your IDs, passwords and viewing preferences, thus allowing you to visit member-only areas of the Web Site without logging in again. You can set your web browser to inform you when cookies are enabled, or to disable cookies.

INFORMATION YOU PROVIDE
REGISTERING FOR AN ACCOUNT

When registering for an individual account with VPE WertpapierhandelsBank AG, we may require the following information in order to process your application (including but not limited to):
Name,
Adress,
Phone number,(land line) fax and/ or email,
Proof of residency, and
A photograph in connection with ID (passport, national ID or drivers license).
If you are opening a corporate account with us, we may in addition to the above listed documents require the following information in order to process your application (including but not limited to):
Name of beneficial owner,
Shareholder information,
Names of authorised signatories and their position in the company.
For both an individual and a corporate account, this information is necessary for anti-money laundering and know your customer reasons in order to determine, whether or not you meet the criteria to set up an account with vPE WertpapierhandelsBank AG. The information is gathered by you completing an account application form and submitting it to us.

USE OF INFORMATION
The information collected by us is used to administer, operate and facilitate your contractual relationship with us. In order for us to service you in the best possible way, this may include sharing the information between vPE WertpapierhandelsBank AG, our group companies and to third parties as described below in section "Disclosure of Information". When sharing such information, we adhere to all applicable legal and industry standards regarding protection of personal information.
Besides the day to day operation of your account, we may use the information to create statistical data in order to fulfill our legal and accounting requirements, analyse our business, as well as managing risks and internal business procedures.
If we wish to use your information in a manner different than the purpose for which it was collected, we will ask you for your consent prior to such use.

GENERAL INFORMATION
COMMUNICATION

When requesting for an account with us or when providing your contact details via this Web Site, you can expect to be contacted by us via telephone and/ or email in relation to the account and/ or announcements or updates to the products and services.
Whenever sending an email or other communication to us, we may retain this communication in order to process your queries, respond to requests and/ or improve our services.

DISCLOSURE OF INFORMATION
Within vPE WertpapierhandelsBank AG and its group companies: In order to provide you with superior service, vPE WertpapierhandelsBank AG may disclose your information to any of our group companies. By sharing your personal information, we will ensure that the same level of protection is afforded to you as applied to vPE WertpapierhandelsBank AG.
To third parties:
A disclosure to a third party may include the following:
Credit reference agencies or other organisations that help us and others make credit decisions and reduce the incidence of fraud;
In the course of carrying out identity fraud prevention or credit control checks;
To regulators and governmental agencies in any jurisdiction, where we are required to do so by law; and/ or
Where there is a public duty to disclose such information.
We will not disclose your personal information to third parties, except for as described in this Statement.

CORRECTING AND UPDATING
INFORMATION

We make an effort in ensuring that the information is at all times up to date, however, should your information change from what is provided to vPE WertpapierhandelsBank AG, you should promptly notify us of such change.

INSIGHT
You have the right to access some or all of the information held about you. You can obtain this insight by making an inquiry to us in writing. We reserve the right to claim a small fee for sending the material as assessed on a case by case basis.

SECURITY
The privacy and confidentiality of your personal information is of fundamental importance to us. We take all appropriate security measures to protect against unauthorised access to or unauthorised alteration, disclosure or destruction of data and personal information.
We restrict access to personal information to the employees, contractors and agents who need to know the specific information in order to operate, develop or improve our services. These individuals are bound by confidentiality and will be subject to penalties if they fail to meet these obligations.

CHANGES OF PRIVACY STATEMENT
We may change the terms and conditions of this Statement without further notice to you, provided that the changes do not significantly reduce your rights under this statement. The latest and prevailing version of this Statement will at all times be available at www.cfhmarkets.com. Any revised statement will be effective immediately upon posting on our Web Site.
Should you have any additional questions or concerns regarding this statement, please kindly contact us at any time:
Email: info@vpeag.de

JURISDICTION
This statement is governed and construed in accordance with German Law.

 

 

RULE 606 - Business Continuity Plan

 

Rule 606:
In November 2000, the Securities and Exchange Commission ("SEC") adopted Exchange Act Rule 606 (formerly 11Ac1-6), which requires broker/dealers that route customer orders in national market system securities and listed options to make publicly available quarterly reports that disclose venues to which they route non-directed orders. The rule also requires broker/dealers to disclose the nature of any relationship they have with those venues, including payment for order flow arrangements.

vPE WertpapierhandelsBank AG has a clearing arrangement with Ridge Clearing and Outsourcing Solutions, Inc., and has chosen to adopt their report on routing order practices in compliance with SEC regulations.


Business Continuity Plan
We have developed a Business Continuity Plan on how we will respond to events that significantly disrupt our business. Since the timing and impact of disasters and disruptions is unpredictable, we will have to be flexible in responding to actual events as they occur. With that in mind, we are providing you with this information on our business continuity plan. ated, cash, and security transfer transactions.

Our Business Continuity Plan – We plan to quickly recover and resume business operations after a significant business disruption and respond by safeguarding our employees and property, making a financial and operational assessment, protecting the firm’s books and records, and allowing our customers to transact business. In short, our business continuity plan is designed to permit our firm to resume operations as quickly as possible, given the scope and severity of the significant business disruption.

Our business continuity plan addresses: data backup and recovery; all mission critical systems; financial and operational assessments; alternative communications with customers, employees, and regulators; alternate physical location of employees; critical supplier, contractor, bank and counter-party impact; regulatory reporting; and assuring our customers prompt access to their funds and securities if we are unable to continue our business.

Our clearing firms back up our important records in a geographically separate area. While every emergency situation poses unique problems based on external factors, such as time of day and the severity of the disruption, we have been advised by our clearing firm that its objective is to restore its own operations and be able to complete existing transactions and accept new transactions and payments within four hours to twelve hours. Your orders and requests for funds and securities could be delayed during this period.

Varying Disruptions – Significant business disruptions can vary in their scope, such as only our firm, a single building housing our firm, the business district where our firm is located, the city where we are located, or the whole region. Within each of these areas, the severity of the disruption can also vary from minimal to severe. In a disruption to only our firm or a building housing our firm, we will transfer our operations to a local site when needed and expect to recover and resume business within four hours. In a disruption affecting our business district, city, or region, we will transfer our operations to a site outside of the affected area, and recover and resume business within eight hours. In either situation, we plan to continue in business, transfer operations to our clearing firm if necessary, and notify you through our web site, if we have one, or our customer emergency number, at 011 4989 296491 on how to contact us. If the significant business disruption is so severe that it prevents us from remaining in business, we will assure our customers’ prompt access to their funds and securities.

For more information – If you have questions about our business continuity planning, you can contact us at office@vpeag.de.

 

 

Execution Policy der ECN

 

(Bitte beachten Sie auch Execution Policy in den "AGB")

Market Orders
Alle Markt-Orders werden zum „Best Execution – Grundsatz“ ausgeführt (verarbeitet). Unabhängig
davon, welche Bank den günstigsten Preis zum Zeitpunkt der angeforderten Order zeigt, trifft das
System die „best Quote“ und die Order wird ausgeführt. Wenn die Bank, nicht die erforderliche „best
Quote“ zeigt wird der Auftrag abgelehnt und die Order geht dann in den nächsten besten Preis. Der
Handel wird dann bei dieser Bank zur Ausführung übergeben. Der Prozess wird wiederholt, wenn
nötig, bis die Reihenfolge ausgeführt ist. Die Kunden werden immer zum besten Preis ausgeführt.
Einige Ausführungen können schlechter sein als gewünscht, und einige Ausführungen vielleicht
besser als angefordert. Die vPE oder der ECN profitiert von beiden Szenarien nicht.
Alle Stop-Loss-Aufträge, Margin Call Liquidationen, sell stops und buy stops werden als
Market Orders bearbeitet.

Slippage
Ein Slippage im System kann nur dann auftreten, wenn eine gewünschte Kurszustellung angefordert
wird und von der betroffenen Bank zurückgezogen wird, da man um einen neuen Kurs zu erhalten zu
einer zusätzlichen Bank gehen muss, die eine andere Beste Kursstellung zur Ausführung stellt.

 

 

Datenschutzrichtlinie

 

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, wenn sie persönliche Informationen an uns weitergeben. In unserem offiziellen
Geheimhaltungshinweis (Webseite, AGB) ist festgehalten, in welcher Art und Weise wir Ihre persönlichen Daten nutzen können.
Nach diesen Ausführungen könnten Sie jedoch noch einige zusätzliche Fragen zur Datensicherheit im Web haben. Am Anfang
erläutern wir Ihnen die Geheimhaltung, wenn Sie unsere Webseite benutzen. Anschließend werden wir die Geheimhaltung in
einem weiteren Rahmen erläutern, z.B. hinsichtlich der Geschäftsbeziehung eines Investors mit unserer Gesellschaft im
Ganzen. Indem Sie unsere Webseite nutzen und uns Ihre Daten zur Verfügung stellen, stimmen Sie unseren
Datenschutzhinweisen zu.

Mit dem Web im Zusammenhang stehende Geheimhaltungshinweise
Wie wir im Web zur Verfügung gestellte Information nutzen:
Ihre Email-Adresse: Wir speichern Ihre Email-Adresse wenn Sie sich für einen Depot-Zugang registrieren lassen. Auch wenn
Sie nicht für einen Depot-Zugang registriert sind, könnte es sein, dass wir Ihre Email-Adresse benötigen. Wenn Sie zum
Beispiel eine Empfehlung für einen Finanz-Berater benötigen oder einen Newsletter abonnieren möchten, benötigen wir Ihre
Email-Adresse um Ihnen zu antworten. Wir werden Ihnen keine Email schicken, zu der Sie uns nicht aufgefordert haben, es sei
denn, dies ist unumgänglich.

Welche Informationen wir sammeln:
Als unser Kunde stellen Sie uns Ihre nicht-öffentlichen persönlichen Daten zur Verfügung. Wir sammeln und verwenden diese
Informationen, um Ihre Konten zu verwalten und auf Ihre Wünsche zu reagieren. Die von uns gesammelten nicht-öffentlichen
personenbezogenen Informationen werden in die folgenden zwei Kategorien eingeordnet.
Informationen, die Sie uns auf Anträgen oder sonstigen Formularen, die wir in Schriftform oder auf elektronischem
Wege erhalten, mitteilen.

Zu diesen Informationen gehören z.B. Ihr Name, Ihr Adresse, Ihr Geburtsdatum, Ihre Steuernummer, die gewählten Anlagen,
Informationen zu Begünstigten und möglicherweise Informationen zu Ihrem persönlichen Bankkonto und/oder Ihre Email-
Adresse, wenn Sie bestimmte Kontomöglichkeiten wählen.

Andere allgemeine Informationen, die Sie uns mitteilen, wie beispielsweise demografische Informationen.
Mehr Leistung durch gemeinsame Datennutzung. Um Ihre Konten besser betreuen und Ihnen eine umfassendere Auswahl von
Angeboten bieten zu können, teilen wir Ihre nicht-öffentlichen persönlichen Daten eventuell mit anderen Unternehmen z.B. mit
Anlageberatern, der Vertriebsgesellschaft sowie mit Finanzdienstleistern, die Bank-, Treuhand- und Depotprodukte und –
dienstleistungen anbieten. Nicht-öffentliche persönliche Daten teilen wir nur mit externen Dritten, soweit dies gesetzlich zulässig
ist. Dies umfasst zum Beispiel Situationen, in denen wir Daten den Unternehmen mitteilen müssen, die für uns tätig sind und Ihr
Konto bearbeiten oder führen oder Ihre Transaktionen ausführen, oder wenn die Weitergabe an Dritte erfolgt, von denen Sie
vertreten werden, oder wenn dies gesetzlich (zum Beispiel im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens) erforderlich ist. Darüber
hinaus werden wir gewährleisten, dass jedes externe Unternehmen, das in unserem Namen tätig ist oder mit dem wir einen
Marketing-Vertrag geschlossen haben, vertraglich verpflichtet ist, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu schützen und sie nur für die
von uns in Auftrag gegebenen Dienstleistungen zu verwenden.

Geheimhaltung und Sicherheit
Unsere Mitarbeiter müssen die Verfahrensweisen zur Geheimhaltung der nicht-öffentlichen personenbezogenen Informationen
unserer Kunden anwenden. Außerdem unterhalten wir physische, elektronische und verfahrensmäßige Sicherheitseinrichtungen
zum Schutze der Informationen. Hierzu gehören die laufende Überprüfung unserer Systeme in denen Kundeninformationen
gespeichert sind und die Vornahme von Änderungen, wenn dies angemessen erscheint.